Thematisches Targeting

Die sicherlich älteste Form des Targetings ist die thematische. Dabei geht es darum, das Werbemittel im relevanten Umfeld zu streuen. Frauenprodukte werden auf Websites für Frauen, Männerprodukte auf Websites für Männer etc. beworben. Das kennen Sie bestimmt von der klassischen Offline-Werbung, wo das so üblich ist.

Das Beispiel zeigt eine themenrelevante Bannerwerbung von einer Automarke (Peugeot) auf einer Autoseite (autoscout24.ch).

"Wifimaku:

Beispiel für thematisches Targeting (Quelle: www.autoscout24.ch)

Auswahl der richtigen Websites

Idealerweise bucht man eine Kampagne auf Websites, die einerseits möglichst exakt die Zielgruppe treffen und andererseits auch eine möglichst grosse Reichweite haben. Oft ist es aber so, dass gerade die Nischenwebsites, wo ich meine Zielgruppe am genauesten treffe, leider sehr klein sind. Die grösseren Websites, auch wenn immer noch thematisch passend, haben schon wieder einen grösseren Streuverlust. Zuerst wird man daher versuchen, die kleinen zielgruppenspezifischen Websites zu buchen und sich dann bei weiterem vorhandenem Budget auf die grösseren, thematisch etwas breiter gefächerten Websites begeben.