Platzierung des Banners auf der Website

 

Links, rechts, oben oder unten?

Wo ist der richtige Platz Ihres Banners? Da wo der Inhalt ist und der ist meist links. Auf der rechten Seite sind oft Nebeninhalte wie weitere Artikel oder Werbung. Das wissen die User mittlerweile und ignorieren Werbung auf der rechten Seite meist. Überlegen sie mal wo Facebook seine Werbung platziert – im Newsfeed, also im Content, da wo die höchste Aufmerksamkeit des Nutzers ist.

Verschiedene Erfahrungsberichte zeigen, dass die Platzierung nur ein Kriterium unter vielen ist, ob ein Werbeelement genügend Aufmerksamkeit auf sich zieht. Angenommen, Sie platzieren unten links ein attraktives Werbeelement mit einem schnittigen Sportwagen und versehen diesen mit der Botschaft „Jetzt gewinnen“. Dann werden Sie bestimmt hier – zumindest bei den meisten Männern – mehr Aufmerksamkeit und Klicks generieren als z. B. das Werbeelement oben rechts, das einen Prämienvergleich für Krankenkassen bewirbt. Trotzdem wird beim Werbemittel oben rechts Werbewert generiert, wenn das Logo und damit der Brand des Anbieters sofort ersichtlich ist.

Grafische Werbung sollte trotz allem immer im sichtbaren Bereich platziert werden, damit diese sofort wahrgenommen wird und eine Brandingwirkung erzielen kann. Die sogenannte Sichtbarkeit eines Werbemittels, auch Visibility oder Viewability bezeichnet, ist heute eines der wichtigsten Kriterien. Werbeauftraggeber sind nicht länger bereit, für Werbemittelauslieferungen zu bezahlen, die der Nutzer gar nicht zu sehen bekommt. Die Sichtbarkeit ist heute standardisiert vom iab Verband definiert mit der sogenannten 50/1-Regel. Diese besagt, dass mindestens 50% des Werbemittels (gleichzeitig) für mindestens 1 Sekunde im sichtbaren Bereich des Nutzers sein müssen, z.B. wenn dieser scrollt, um als sichtbar zu gelten bzw. gezählt zu werden. Ausgedrückt wird die Sichtbarkeit in der Sichtbarkeitsrate. Dabei ist eine Sichtbarkeitsrate von 100% kaum möglich – selbst wenn das Werbemittel im sofort sichtbaren Bereich ist, scrollen die User oft so schnell, dass das Werbemittel weniger als die geforderte 1 Sekunde im sichtbaren Bereich des Nutzers ist. Die durchschnittlichen Sichtbarkeitsraten in der DACH-Region liegen zwischen 60% und 70%.

Platzierung in Rubriken vs. Run-of-Site

Werbebanner können einerseits in einer bestimmten Rubrik platziert werde, z.B. der Homepage oder der Sport-Rubrik. Dies ist bereits eine Form des Targetings und diese Platzierungen kosten immer mehr wie die „wilde“ Rotation, Run-of-Site (ROS), genannt. Bei Run-of-Site kann der Banner auf allen Rubriken einer Website platziert werden. Bei Netzwerken gibt es auch noch Run-of-Network (RON) – dies bedeutet, dass die Banner auf allen Seiten innerhalb eines Netzwerkes ausgespielt werden können.